Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Die Provinzen der Niederlande » Drenthe

Die Provinzen der Niederlande: Drenthe

Drenthe war schon immer eine sehr ländliche Region mit vielen Erwerbsbauern. Das hat sich auf die Entwicklung der Region bis heute ausgewirkt. Hier findet man nur wenige Städte. Drenthe ist vor allem bekannt für relativ kleine Ortschaften und eine ländliche Idylle, die aber immer mehr Besucher anzieht. Die Provinz Drenthe liegt im Nordosten der Niederlande. Sie grenzt an Overijssel, Friesland, Groningen und Deutschland. Ihre Hauptstadt ist Assen, die größte Stadt ist Emmen.

Allgemeine Daten:
Einwohner: ca. 481.000
Fläche ca. 3.478 km²
Hauptstadt: Assen
offizielle Webseite

Drenthe wird immer noch stark geprägt von Mooren und großen Ackerflächen. Auf den großen Grünflächen findet man viele Schafherden. Allerdings versucht man in Drenthe auch der Natur etwas zurückzugeben. Von daher werden heute viele nicht mehr bewirtschaftete Ackerflächen aufgeforstet. Recht bekannt ist die Region auch für die vielen recht sehenswerten Hünengräber. Fast alle der in den Niederlanden bekannten Hünengräber liegen in Drenthe. Dazu gibt es sogar eine eigene Route, die über 95km durch Drenthe führt.

Zwischen Emmen und Groningen liegt ein Höhenzug. Er nennt sich Hondsrug, was namentlich dem deutschen Hunsrück gleicht. Hier liegt, auf gerade mal 32 Metern, die höchste natürliche Erhebung der Provinz. Ansonsten kann man sagen, dass die Provinz sich im Schnitt auf einer Höhe von gerade mal 10 bis 20 Metern über NN befindet.

Interessante Ziele in der Provinz Drenthe:

» zum Seitenanfang » Provinzen der Niederlande » Startseite


 

Anzeigen