Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Städte und Orte in den Niederlanden: Den Haag

Interessante Ziele in der Provinz Zuid-Holland: Den Haag

Den Haag heißt amtlich eigentlich 's-Gravenhage. Den Haag ist Regierungssitz der Niederlanden und Hauptstadt der Provinz Zuid-Holland. Hier residiert auch das Königshaus. Nach Amsterdam und Rotterdam ist Den Haag die drittgrößte Stadt der Niederlande. Erstaunlicherweise hat Den Haag nie wirklich Stadtrechte erhalten. Denn dieser Titel wurde praktisch nur bis 1796 vergeben - der Ort erhielt ihn nie. Im Jahr 1806 und 1810 wurde Den Haag dann der Ehrentitel Stadt erteilt. Allerdings hatte, unabhängig dessen, Den Haag schon früher alle Privilegien erhalten, die nur Städten zustehen.

Die Region um die Stadt nennt man Haaglanden. Hier leben insgesamt 977.000 Menschen. Mit der Einstufung der Stadt Den Haag haben viele Menschen Probleme. Zuerst mal wusste niemand so richtig, ob es jetzt Hauptstadt der Niederlande ist oder nicht. Faktisch ist es bloß der Regierungssitz des Landes, als Hauptstadt der Niederlande wird in der Regel Amsterdam bezeichnet. Auch was den Namen angeht, ist die Situation zweideutig. Die Stadt selbst nutzt am häufigsten den Namen Den Haag, weil er international auch am gebräuchlichsten ist. Aber eine Umbenennung in Den Haag scheiterte. Somit bleiben beiden Schreibweisen Den Haag und 's-Gravenhage zulässig.

Allgemeine Daten:
Einwohner: ca. 478.948 (Stand 2008)
Fläche: ca. 98km²
Vorwahl: 070, 015(Ypenburg)
PLZ: 2491-2599
offizielle Webseite

Den Haag liegt im Westen der Niederlande in der Provinz Zuid-Holland. Die Stadt liegt nicht sehr weit von der Nordsee entfernt. Mit Scheveningen hat die Stadt einen Stadtteil, der ein bekanntes Nordseebad ist. Den Haag gehört zur Randstad. Heute ist Den Haag vor allem eine wichtige Dienstleistungsstadt, denn immerhin sitzt hier das Parlament, das Königshaus, der höchste nationale Gerichtshof, der internationale Gerichtshof oder auch der internationale Strafgerichtshof und einige weitere wichtige internationale Institutionen. Dazu gibt es einige Industrieunternehmen und außerhalb der Stadt liegt das riesige Westland - eine gigantische Landschaft aus Gewächshäusern. Hier werden vor allem Blumen und Gemüse angebaut.

Den Haag hatte geschichtlich sehr oft Glück und wurde während der verschiedenen Kriege und Aufstände kaum versehrt. Erst während des II. Weltkrieges wurde die Stadt bzw. der Stadtteil Bezuidenhout schwer getroffen. Insgesamt konnte sich die Stadt viele historische Gebäude erhalten. Ab den 1970ern wurde die Stadt aufwändig modernisiert. So bietet sich dem Betrachter heute ein gemischtes Bild von älteren und neueren Stadtvierteln und ein Gebiet mit vielen Parks und Wäldern im Westen. Leider entstanden damals viele Hochhäuser, die aber insgesamt noch relativ erträglich sind. Seit 2003 sind die alten Grachten der Stadt wieder offen und stehen für Bootsfahrten zur Verfügung.

Denkmalgeschützte Stadtteile in Den Haag

Den Haag als Grachtenstadt

Wie in den Niederlanden üblich, besaß auch Den Haag einst viele Grachten. Diese wurden auch ruien genannt und dienten sowohl der Schifffahrt als auch als Kanalisation. Schon 1350 wurde Den Haag über den Vliet mit der Stadt Delft verbunden. Um 1619 war der Grachtengürtel um Den Haag fertiggestellt. Um 1900 wurde dann der Laakhaven angelegt, der sich zum sechsten Binnenhafen der Niederlande entwickelte.

Die Grachten wurden dann aber auch zum Problem. Die meisten Menschen lebten in der Stadt, die Reichen zogen aufs Land. Wer in der Stadt lebte, nutzte die Grachten als Kanalisation. In der Stadt muss damals ein übler Geruch geherrscht haben, Epidemien waren die Folge der schlechten Zustände. Ein großes Problem für die Stadt war die Tatsache, dass das Grachtenwasser nicht ins Meer abgeleitet werden konnte.

Im 19. Jahrhundert wurden dann die ersten richtigen Kanalisationsanlagen angelegt. Viele Grachten wurden überbaut und/oder zugeschüttet. Später wurde der Verversingskanaal zur Nordsee angelegt. Heute hat man viele der Grachten wieder freigelegt.

Den Haag als grüne Stadt am Meer

Den Haag wird die grüne Stadt am Meer genannt. Das hat seinen Grund in den zahlreichen schönen Grünanlagen in und um die Stadt. Dazu gehören Dünengebiete, schöne Landgüter, Parks, Naturgebiete und viele Baumbestände.

Verkehrsinfrastruktur

Den Haag liegt an den Straßenverkehrswegen A4, A12, A13, A44/N44 und Randweg Den Haag. Es gibt zwei bekannte Bahnhöfe in Den Haag: Den Haag Centraal und Den Haag Hollands Spoor. Dazu kommen noch weitere Bahnhöfe wie die Station Moerwijk, Ypenburg, Laan van Nieuw Oost-Indië (NOI). Über die Bahnhöfe kann man unter anderem folgende Orte erreiche: Leiden, Schiphol, Amsterdam, Haarlem, Gouda, Utrecht Centraal, Delft, Rotterdam, Antwerpen und Brussel.

In Den Haag gibt es auch eine Tram- und Buslinie der Haagsche Tramweg Maatschappij (HTM). Sie verbindet die Stadt mit dem Umland. Außerdem gibt es noch die RandstadRail, die vor allem nach Zoetermeer und Rotterdam Hofplein fährt. Das Netz der Straßenbahn in Den Haag gehört weltweit zu den größten seiner Art.

Internationale Stadt des Rechts

Den Haag wird als Internationale Stadt des Friedens und Rechts bezeichnet. Das hat seinen Grund im Vorhandensein einiger wichtiger internationaler Institutionen wie:

 

» zum Seitenanfang » Städte und Orte » Startseite


 

Anzeigen