Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Coffee Shops in den Niederlanden » News Niederlande: Coffee-Shop Betreiber muss 10 Millionen zahlen

News Niederlande: Coffee-Shop Betreiber muss 10 Millionen zahlen

Durch die Presse ging jetzt die Meldung, dass der Besitzer des einst größten Coffee Shops der Niederlande (der wurde aber schon 2008 geschlossen) wegen Drogenbesitzes zu einer Geldstrafe von nicht weniger als 10 Millionen Euro verurteilt sei. Dabei blieb das Gericht sogar noch weit unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, welche neben Rückzahlung von Einnahmen in Höhe von 28 Millionen Euro auch eine 18-monatige Haft verlangte.

Nun könnte man meinen, einen Besitzer eines Coffee-Shops könnte so eine Verurteilung nie treffen. Tatsächlich sind die Auflagen an Coffee Shops aber streng, und aufgrund der jüngsten Diskussionen über die Shops werden diese auch streng kontrolliert. Ein Coffee Shop darf demnach nur bis 500 Gramm weicher Drogen lagern. Bei einer Razzia fand man jedoch 200 Kilogramm des begehrten Stoffs. In guten Zeiten hatte der Besitzer am Tag angeblich bis zu 3000 Kunden (viele davon aus Belgien). Die von der Staatsanwaltschaft zugrunde gelegten Einnahmen von 28 Millionen zeigen zumindest, dass die Geschäfte nicht schlecht liefen.

(03.2010, Angaben ohne Gewähr)

» zum Seitenanfang » Startseite


 

Anzeigen