Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Städte und Orte in den Niederlanden: Enschede

Interessante Ziele in der Provinz Overijssel: Enschede

Enschede ist die größte Stadt der Provinz Overijssel und Hauptort der Region Twente. Die Stadt liegt nahe der Grenze zu Deutschland und dort bei Gronau. Enschede ist im 14. Jahrhundert noch als niederdeutsche Siedlung entstanden, die damals zum Heiligen Römischen Reich gehörte. Nachdem sich dann die Niederlande vom Reich trennten, wurde aus Enschede im Verlauf der Zeit eine Stadt, die zu den Niederlanden gehörte. Bei einem verheerenden Brand im Jahr 1862 wurden große Teile der Stadt zerstört. Die Stadt wurde wieder aufgebaut und konnte sich zu einem Zentrum der Textilindustrie entwickeln. Ende der 1960er Jahre verlor die Textilindustrie aber, wie fast überall, aufgrund der Konkurrenz aus Asien an Bedeutung. Heute ist praktisch nur noch ein Textilmuseum übrig, das von der glorreichen Zeit erzählt. Enschede hat sich seither einen guten Namen im Bereich IT gemacht. Außerdem gibt es in Enschede wichtige Siebdruckereien.

Allgemeine Daten:
Einwohner: ca. 154.999 (Stand 2008)
Fläche ca. 143 km²
Vorwahl: 053
PLZ 7500-7549
offizielle Webseite

Enschede hat sich, aufgrund der Grenznähe, sehr auf die deutsche Kundschaft eingestellt. Man spricht deutsch, die Öffnungszeiten entsprechen vorwiegend denen bei uns. Man findet sich als Deutscher in Enschede sehr schnell zurecht. Enschede arbeitet im Rahmen der Netwerkstad eng zusammen mit den Städten Münster und Osnabrück, die wiederum das sogenannte Städtedreieck MONT bilden.

Die Infrastruktur in Enschede ist insgesamt sehr gut. Die Stadt verfügt über einige wichtige Hochschulen. Die technische Uni Twente zählt zu den besten ihrer Art in Europa. Aufgrund des verheerenden Brandes von 1862 findet man nicht mehr sehr viel alte Bausubstanz in der Stadt. Enschede ist eher eine moderne Stadt. Trotzdem gibt ein paar sehenswerte Gebäude wie das Rathaus, die Synagoge oder die Jacobuskirche. Die Stadt hat einige interessante Museen wie das Stadtmuseum oder das Rijksmuseum.

Die Umgebung der Stadt ist erstaunlich waldreich und angenehm und daher sehr beliebt für Radtouren.

Verkehrsinfrastruktur

Enschede ist verkehrstechnisch sehr gut erreichbar. Die Stadt liegt an der A35/N35 sowie der N18 und B54. Hauptverkehrsader rund um Enschede ist der Ringweg mit Anschluss an die A/N35 und N18. Etwas außerhalb des Zentrums liegen die wichtigen Parkplätze, darunter die Van Heekgarage. Es ist die größte Parkgarage der Niederlande mit ca. 1.650 Stellplätzen.

Enschede hat einige Bahnhöfe und bietet unter anderem IC-Bahnverbindungen nach Amersfoort, Amsterdam, Schiphol, Den Haag, Rotterdam und Zwolle. Dazu kommen Schnellzüge und Stoptreins nach Almelo, Zwolle, Gronau und Münster sowie über Gronau und Coesfeld nach Dortmund. Der Bahnhof Enschede Drienerlo liegt im B&S park, bei der Uni Twente an der Grolsch Veste. Der Bahnhof Enschede De Eschmarke liegt im Vorort Eschmarke. Hier halten und starten die Züge nach Deutschland im Halbstundentakt. Ein weiterer Bahnhof liegt im Dorf Glanerbrug, von wo es auch Verbindungen nach Deutschland gibt. Zu den vorgenannten Bahnhöfen kommen noch die Bahnhöfe Enschede-Noord und Enschede-Zuid.

Etwa acht Kilometer außerhalb der Stadt liegt der Flughafen Enschede Airport Twente. Allerdings ist die Zukunft des Flughafens sehr unsicher. Mitte 2008 gab es keine Linien- oder Charterflüge von hier. Etwas problematisch ist vielleicht das Vorhandensein des relativ nahen Flughafens Münster-Osnabrück, der sehr gerne von Menschen der Region benutzt wird.

Erwähnenswert ist vielleicht auch die Tatsache, dass Enschede sozusagen Endpunkt des Twente-Kanals ist.

 

» zum Seitenanfang » Städte und Orte » Startseite


 

Anzeigen