Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Bekannte Bauwerke in den Niederlanden: Brücken in Nijmegen

Brücken in Nijmegen

Waalbrug Nijmegen

Die Waalbrug bij Nijmegen ist eine Straßenbrücke über die Waal bei Nijmegen in den Niederlanden. Sie ist Teil der N325 und verbindet das Stadtzentrum Nijmegens mit dem Vorort Lent. Sie ist für motorisierte Fahrzeuge ebenso konzipiert wie für Fahrradfahrer und Fußgänger.

Foto: Waalbrug Nijmegen
Waalbrug Nijmegen

Die Waalbrug ist eine Stahlbogenbrücke mit einer Länge von ca. 604 Metern und einer Spitzenhöhe von 65 Metern. Die Spannweite beträgt maximal knapp über 244 Meter, was zum Zeitpunkt der Eröffnung eine der größten Spannweiten für Bogenbrücken in Europa war. Die heutige Brücke ist an sich nicht mehr im Original erhalten, z. B. verbreiterte man die Fahrbahn für eine Busspur (die soll im Rahmen der nächsten Renovierung aber zu einer Fahrradspur werden), wodurch die alten Turmplattformen entfielen. Ebenso wurden die alten Geländer ersetzt, die Farbe des Bogens war früher grün, heute ist er weiß. Die Brücke ist heute ein so genanntes Rijksmonument.

Historie

Gedanken über eine Brücke machte man sich schon in den 1900ern. Bis dahin wurde der gesamte Verkehr über eine Fähre erledigt, dazu gab es noch eine Eisenbahnbrücke über die Waal. 1906 wurde ein Komitee zur Entwicklung der Stadt einberufen, welche den Bau einer Straßenbrücke planen sollte. Daraus wurde zunächst einmal nichts, weil kurze Zeit später der I. Weltkrieg ausbrach. Noch vor Beginn des II. Weltkriegs nahm das damalige Brückenbüro der Rijkswaterstraat die Idee zum Bau einer Brücke auf.

1931 begann man mit dem Bau der Brücke, am 16. Juni 1936 erfolgte die Einweihung durch Königin Wilhelmina. Die Brücke wurde während des II. Weltkriegs stark beschädigt, wurde aber durch die Deutschen wieder instandgesetzt. Diese hatten gegen Ende des II. Weltkriegs aber den Plan, die Brücke zu sperren um den Rückzug zu sichern. Daraus wurde nichts. Man ging lange Zeit davon aus, dass der tapfere Jan van Hoof die angebrachten Sprengladungen unschädlich machen konnte. Ihm Zu Ehren gibt es auch eine Gedenktafel. Andererseits kam man später zu dem Ergebnis, dass viele Ladungen doch noch intakt gewesen waren und die Deutschen die Brücke aus strategischen Gründen evtl. doch erhalten wollten. Wer weiß, van Hoofs Einsatz war dennoch bemerkenswert und ehrenswert.

Heute ist die Brücke eine der zentralen Verbindungen über die Waal, gerade wenn man von Deutschland kommt. rug als Entlastung gebaut, ebenso wurde sie notwendig, um neue Siedlungsgebiete Nijmegens besser an das Zentrum anbinden zu können.

Es handelt sich um eine Bogenbrücke mit einer Gesamtlänge von ca. 1.400Metern, es ist eine der längsten Bogenbrücken Europas mit einem Bogen.

Über die Brücke führt der Stadsweg 100 mit vier Spuren, dazu gibt es einen zusätzlichen Streifen für den ÖPNV. Zuletzt ging man von täglich ca. 26.000 Fahrzeugen über die Brücke aus.

Oversteek (Stadsbrug)

De Oversteek ist die zweite große Brücke über die Waal bei Nijmegen. Die Brücke wurde westlich der alten Waalbrug als Entlastung gebaut, ebenso wurde sie notwendig, um neue Siedlungsgebiete Nijmegens besser an das Zentrum anbinden zu können.

Foto: Oversteek Nijmegen
Stadsbrug De Oversteek

Es handelt sich um eine Bogenbrücke mit einer Gesamtlänge von ca. 1.400Metern, es ist eine der längsten Bogenbrücken Europas mit einem Bogen.

Über die Brücke führt der Stadsweg 100 mit vier Spuren, dazu gibt es einen zusätzlichen Streifen für den ÖPNV. Zuletzt ging man von täglich ca. 26.000 Fahrzeugen über die Brücke aus.

Dukenburgsebrug

Die Dukenburgsebrug ist eine Brücke in Nijmegen über den Maas-Waalkanaal. Sie bildet eine Verbindung zwischen Industriegebiet Winkelsteeg und dem Stadtteil Dukenburg, zugleich ist die Nieuwe-Dukenburgseweg eine Verbindungsstraße Richtung Jonkerboschplein.

Es handelt sich um eine Hohlkastenträgerbrücke, welche 1973 von Dubbers in Malden gebaut wurde (zur selben Zeit, als auch die Hatertsebrug und die Graafsebrug entstanden). Die Einweihung war auch 1973.

2007 hat man die Dunkenburgsebrug soweit erhöht, dass nun Schiffe mit vier übereinandergestapelten Containern ungehindert durchfahren kann.

Foto: Dukenburgsebrug Nijmegen
Dukenburgsebrug, Nijmegens

Graafsebrug

Die Graafsebrug ist eine Hohlkastenträgerbrücke in Nijmegen, welche über den Maas-Waalkanaal führt. Sie verbinden den Wijchensweg mit dem Graafseweg und ist damit Teil des Pronciale Weg 326. Die Graafsebrug wurde um 1974 bei Dubbers in Malden (wie die Hatertsebrug und die Dukenburgsebrug) gebaut und wurde 1974 eröffnet.

Diese Brücke ersetzte eine ältere Brücke von 1924, wurde aber wohl von den Niederländern selbst 1940 gesprengt. Man baute sie zwar erneut auf, sie wurde aber im Verlauf des Kriegs erneut schwer beschädigt. Die von den Alliierten Honinghutje-Brug genannte Brücke wurde schließlich abgerissen und im Zuge der Erweiterung des Maas-Waal Kanals neu gebaut.

Wie die Dunkenburgsebrug wurde später auch die Graafsebrug soweit erhöht, dass nun Schiffe mit vier übereinandergestapelten Containern ungehindert durchfahren kann.

Hatertsebrug

Die Hatertsebrug ist eine Brücke in Nijmegen über den Maas-Waalkanaal. Sie verbindet die beiden Ortsteile Hatert und Dukenburg.

Die Brücke wurde sozusagen in einer Charge mit der Graafsebrug und der Dukenburgsebrug bei Dubbers in Malden gebaut. Die Hatertsebrug wurde aber als erste der drei Brücken eingeweiht. Über sie verläuft mit dem Hatertseweg auch eine größere Straße zwischen City und A73.

Auch die Hatertsebrug wurde später soweit angehoben, dass Schiffe mit vier Containerlagen ohne Problem durchfahren können.

Neerbosschebrug

Die Neerbosschebrug ist eine Brücke über den Maas-Waalkanaal in Nijmegen.

Die Brücke ersetzte eine alte Bogenbrücke, welche nach der Verbreiterung des Kanals abgerissen wurde. Die heutige Brücke besteht aus 2 Betonkastenträgern von je 15 Metern. Der Verkehr geht vierspurig über die Brücke, dazu gibt es noch zwei Fahrradspuren.

Nieuwe Hezelpoort

Die Nieuwe Hezelpoort, kurz Hezelpoort, ist eigentlich ein Viadukt in Nijmegen. Über das Viadukt verläuft die Bahnlinie Arnhem Nijmegen, darunter die Straßenverbindung Lang Hezelstraat und Vorstaadlan.

Das Nieuwe Hezelpoort ist heute ein nationales Denkmal (Rijksmonument) und gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Erbaut wurde das Tor zwischen 1876 und 1879, damals verband es Nijmegen mit dem kleinen Ort Hees. Das Tor wurde schon damals als ein Mix aus Tor und Brücke aus Ziegelsteinen geplant und gebaut. Zuvor gab es den alten Hezelpoort, welcher Teil der alten Stadtmauer war und in der Nähe des Kronenburgerpark lag. Dieser wurde aber 1876 abgerissen.

Snelbinder

Der Snelbinder ist eine Brücke in Nijmegen über die Waal, welche als reine Fahrrad- und (teilweise) Fußgängerbrücke konzipiert wurde. Die Brücke verbindet die Stieltjestraat Nijmegen mit Griftdijk Noord in Lent. Dabei hat nur der Brückenteil über dem Fluss auch eine separate Fußgängerspur.

Wie der Name schon erahnen lässt, wurde der Snelbinder sozusagen als eine schnelle Fahrradverbindung vom Stadtzentrum zu den Neubausiedlungen des Waalsprong gebaut. Im direkten Vergleich zum alten Weg über die Waalbrug spart man als Radler ca. 10 Minuten. Das ganze Projekt war damals sehr ambitioniert, die Realisierung dauerte letztlich länger als geplant. Und zudem gab es auch schnell erste Kritik: die Nutzung war über die Treppeneinstiege zumindest für Fahrradfahrer sehr beschwerlich und ist nach wie vor nicht optimal gelöst.

Spoorbrug Dukenburg

Die Spoorbrug Dukenburg ist eine Eisenbahnbrücke über den Maas-Waalkanaal in Nijmegen bzw. den Vorort Dukenburg.

Die 1977 eröffnete Brücke ist ca. 140 Meter lang und 1.100 Tonnen schwer, sie wurde als Fachwerkbrücke aus Stahl konzipiert. Es gibt zwei Schienenstränge, die gesamte Durchfahrtbreite liegt bei nicht ganz 88 Metern. Die Brücke ist Teil der Bahnlinie Tilburg Nijmegen.

Spoorbrug Nijmegen

Die Spoorbrug Nijmegen ist eine Bahnbrücke in Nijmegen, welche über die Waal zwischen Nijmegen und Lent steht. Die Eisenbahnbrücke hat eine der längsten Spannweiten für Eisenbahnbrücken in den Niederlanden (nach der Werkspoorbrug und der Zandhazenbrug).

Die erste Eisenbahnbrücke über die Waal wurde 1879 eingeweiht, sie band Nijmegen damals ans nationale Bahnnetz an (Richtung Arnheim). Die alte Brücke hatte 3 Bogenfelder. Im Verlauf des II. Weltkriegs wurde die Brücke zweimal schwer getroffen, die Beschädigungen wurden ab 1945 behoben. 1984 wurde die Brücke grundlegend saniert, die neue Brücke hatte nur noch einen statt drei Bogen. Allerdings beschloss man sich, das alte Widerlager (den Übergang Brücke zum Erddamm) nicht abzureissen. Es wurde in die neue Brücke integriert und wurde sogar zum Rijksmonument gemacht.

2004 erfolgte der Anschluss des Snelbinder an die Brücke.

 

» zum Seitenanfang » Nijmegen » Brücken in den Niederlanden » Inhalt A - Z » Startseite


 

Anzeigen