Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Bekannte Bauwerke in den Niederlanden: Oosterscheldekering

Bekannte Bauwerke in den Niederlanden: Oosterscheldekering

In der Oosterschelde wollte man analog zum Haringvliet, eine Art natürliches Süßwassergebiet entstehen lassen. Allerdings stießen die Pläne bei der Bevölkerung auf wenig Gegenliebe, auch Fachleute bemängelten, dass man dadurch das spezielle Salzwasssermilieu in diesem Bereich unwiderbringlich zerstören würde (und u. a. die Muschel- und Austernzucht der Region zugrunde gehen würde).

Die Regierung konnte überzeugt werden, dass man hier keinen so genannten Abschlussdeich baut, sondern ein System aus geschlossenem Deich und mobilen Sperrungen. Das entstandene Oosterscheldekering mit seinen 62 Öffnungen gehört zu den bekanntesten Wehren und damals zu einem der damals größten Bauprojekte weltweit. Die Eröffnung erfolgte 1986 durch Königin Beatrix der Niederlande. Fachleute gehen davon aus, dass das Oosterscheldekering gut 200 Jahre Bestand haben wird. Erst dann wird man sich Gedanken über Erneuerungen machen müssen. Man wird sehen.

Das Sperrwerk ist heute, wie erwähnt, eine Mischung aus Abschlussdeich und mobilen Sperrungen und steht auf einer Länge von ca. neun Kilometern zwischen Schouwen-Duiveland und Noord-Beveland.

 

» zum Seitenanfang » Inhalt A - Z » Deiche/Dämme/Sturmflutwehre in den Niederlanden » Startseite


 

Anzeigen