Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Städte und Orte in den Niederlanden: Staphorst

Interessante Ziele in der Provinz Overijssel: Staphorst

Staphorst ist eine Gemeinde in der Provinz Overijssel. Neben dem Ort Staphorst gehören noch drei weitere kleine Orte zur Gemeinde. Staphorst geht dabei im Süden in den Ort Rouveen über. Staphorst und die umliegenden Dörfer entstanden im 13. Jahrhundert als Bauerndörfer. Staphorst ist relativ einzigartig. Der Ort wurde mehrfach komplett abgerissen und dann etwas weiter entfernt wieder neu erbaut. Die Bauernhöfe im Ort haben eine meist grüne Farbe, was sehr typisch für diesen Ort ist.

Allgemeine Daten:
Einwohner: ca. 16.035 (Stand 2008)
Fläche ca. 136 km²
Vorwahl: 0522
PLZ 7715, 7950-7955
offizielle Webseite

Staphorst ist bekannt als gestrenge Hochburg der reformierten Kirche der Niederlande bzw. der orthodox calvinistischen Kirche. Ein extrem religiöser Ort, das sollte man beim Besuch unbedingt beachten. Sonntags ruht das öffentliche Leben komplett - außer man geht in die Kirche. Die Frauen tragen oft noch die traditionellen Trachten. Wer mit so etwas nicht klarkommt, sollte nicht hierher kommen. Die Leute wollen ihren Glauben leben. Wer sich daran stört und sich gegen die gebräuchlichen Sitten verhält, ist hier nicht gerne gesehen. Das sollte man wissen und respektieren. Es ist in Staphorst zum Beispiel ausdrücklich unerwünscht, die Menschen des Ortes zu fotografieren ( Verbot "iemand op of aan de weg zonder diens toestemming te fotograferen"). Das Fluchen ist in dem Ort seit dem Jahr 2005 offiziell verboten. Ungeachtet dessen gelten die Einwohner als außerordentlich gastfreundlich - zumindest wenn man ihre Sitten achtet.

Staphorst und auch Rouveen bilden ziemlich typische Dörfer an dem alten Rijksweg, die für eine Bandbebauung stehen. Auffallend sind dabei die relativ leuchtend grünen Fensterläden und blauen Tür- und Fensterrahmen der Häuser. Im Jahr 1971 wurde Staphorst ziemlich bekannt, als hier die Polio ausbrach. Viele lehnten aus religiösen Gründen eine Impfung ab, was letztlich zum Tod von einigen Erkrankten führte. Seither hat sich die Impfwilligkeit wohl stark erhöht. Aber es sind immer noch um die 20 Prozent der Einwohner nicht geimpft. Daher zählt der Ort als ein Risikogebiet laut Weltgesundheitsorganisation.

Verkehrsinfrastruktur

An Staphorst vorbei läuft die A28 (Abfahrt 23). Der Ort wird per Buslinie 40 mit Zwolle und Steenwijk verbunden. Diese verkehrt aber sonntags nicht.

 

» zum Seitenanfang » Städte und Orte » Startseite


 

Anzeigen