Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Städte und Orte in den Niederlanden: Heerlen

Interessante Ziele in der Provinz Limburg: Heerlen

Heerlen ist eine Stadt und Gemeinde in der Provinz Limburg. Wie man erst in jüngster Zeit herausfand, war die Gegend wahrscheinlich schon vor 6000 Jahren besiedelt. Heerlen war in der Antike ein Stützpunkt der Römer und nannte sich Coriovallum. Im Stadtgebiet wurden bei Ausgrabungen viele beachtliche Funde gemacht. Unter anderem stellte man fest, dass Heerlen wohl auch eine Thermenstadt unter den Römern war. Nach dem Zerfall des Römischen Reiches ist die Geschichte der Stadt nicht nachhaltig belegt. Erst aus dem 10. - 11. Jahrhundert gibt es wieder Aufzeichnungen, in denen die Rede von einer Stadt ist. Die Stadt fiel dann im 13. Jahrhundert den Herzögen von Brabant zu. Nach dem 80-jährigen Krieg fiel Heerlen dann erst den Niederlanden zu. Nach der französischen Revolution wurde Heeren Teil der Provinz Limburg. Kurze Zeit später war Heerlen für einige Zeit belgisch, wurde später jedoch wieder den Niederlanden zugeschlagen.

Im späten 19. Jahrhundert fand man dann zum ersten mal Kohle auf Heerlener Gebiet. Damit wurde der Kohlebergbau eingeläutet. Der Bergbau bestimmte die Stadt bis 1974. Schon in den späten 1950ern war klar, dass Kohleabbau keine Zukunft mehr haben wird. Damit begann der Niedergang des Bergbaus, der die Region schwer traf. Damals verloren um die 60.000 Menschen in der Region ihre Arbeit. Der Staat rief aber früh ein Restrukturierungsprogramm ins Leben. Die Stadt erhielt wichtige Verwaltungsämter, sodass sich in gewissem Rahmen eine Dienstleistungsindustrie ansiedeln konnte. Die ehemaligen Zechen wurden entfernt, ebenso die alten Halden und ähnliches. Das Gelände wurde entweder renaturiert oder als Gewerbe- oder Wohnfläche umgenutzt. Das machte Heerlen schnell zu einer florierenden Stadt. Die Bevölkerungszahl wuchs bis etwa 1995 stark an. Allerdings geht die Bevölkerungszahl seither zurück.

Allgemeine Daten:
Einwohner: ca. 89.377 (Stand 2008)
Fläche ca. 46 km²
Vorwahl: 045
PLZ 6400-6433
offizielle Webseite
Die Stadt besitzt eine sehr gute Infrastruktur. Es gelang, ein paar wichtige Bildungseinrichtungen wie die Hochschule Süd und die Offene Universität der Niederlande (eine Fernuni) hier anzusiedeln. In der Stadt gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten. Die St. Pancratius Kirche besteht zu Teilen aus dem 12. Jahrhundert. Die Thermen sind im Rahmen des Thermenmuseums zu besichtigen. Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Oranje-Nassau 1 gibt es ein Bergbaudenkmal und das niederländische Bergbaumuseum. In der Stadt steht der Glaspaleis, der zur Liste der Union Internationale des Architects gehört und somit zu den 1000 wichtigsten Gebäuden des 20. Jahrhunderts gehört. Die ehemaligen Abbaugebiete Beersdal, Eikenveld und Maria-Christinawijk wurden im Februar 2008 als Denkmalgeschützte Bereiche ausgewiesen. Ebenso wurde der Tempsplein als geschützt ausgewiesen.

Einkaufen

Die Einkaufsstraßen von Heerlen befinden sich zwischen dem Schouwburgplein und dem Bahnhof. Daneben gibt es zwei wichtige Einkaufszentren im Zentrum der Stadt - Corio Center Heerlen beim Bahnhof und 't Loon hinter dem Schouwburgplein. 2007 wurde Charlies Bazaar eröffnet, wo eher kleinere Geschäfte angesiedelt sind.

 

» zum Seitenanfang » Städte und Orte » Startseite


 

Anzeigen