Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Startseite » Naturgebiete und Nationalparks in den Niederlanden: Voornes Duin, Heempark De Tenellaplas/ Heemtuin Tenellaplas

Interessante Ziele in der Provinz Zuid-Holland: Voornes Duin, Heempark De Tenellaplas/ Heemtuin Tenellaplas

Voornes Duin ist ein Naturschutzgebiet auf der Insel Voorne in Zuid-Holland. Das Gebiet umfasst ca. 1.400 Hektar, teilweise wurde es ab 1927 von Natuurmonumenten unter Schutz gestellt, ein Teil untersteht z. B. der Stiftung Het Zuid-Hollands Landschap. Seit 2008 ist das gesamte Gebiet Natura 2000 Gebied.

Voornes Duin ist ein kalkhaltige Dünenformation, die insgesamt vergleichsweise jung ist. Die ältesten Teile sind in der Nähe von Oostvoorne (Heveringen), die jüngeren Teile wurden erst ende des 20. Jahrhunderts am Green Point gebildet. Das gesamte Gebiet muss wohl einmal sehr grün gewesen sein, dann wurde es jedoch intensiv bewirtschaftet und verödete man sprach von einer Art Sandwüste. 1910 unterband die Regierung das Treiben und verbot z. B. Beweidung und Holzwirtschaft. Ungeachtet dessen litt diese Landschaft erneut, als man im Zug der Wasserwegewirtschaft und des Deltaplan die gesamte Region nachhaltig veränderte. Immerhin versuchte man das Dünengebiet weitestgehend sich selbst zu überlassen.

Aufgrund der tief gelegenen Lehm- und Torfschichten erhielten sich viele feuchte Landschaften. Es gibt neben der trockenen Dünenlandschaft schöne Feuchtbiotope und sogar zwei Dünenseen: Breede Water und Quackjeswater.

Der Breede Water entstand in der Zeit zwischen 1910 und 1930 auf natürliche Weise eine neue Düne schnitt sozusagen das Hinterland vom Meer ab und dadurch entstand dieser See.

Das Quackjeswater entstand in einer alten Düne, welche sich irgendwann zu einem Sumpfgebiet entwickelte. Damit der See nicht verschwindet, hat man in den 1930ern das Basin vertieft.

Insgesamt ist Voornes Duin ein interessantes Habitat, in welchem sich eine vielfältige Flora und Fauna entwickeln konnte. Bis in die 1960er hatte man über 700 Pflanzenarten hier entdeckt, mehr als in jedem anderen Gebiet dieser Größe. Allerdings ist die Vielfalt auch hier gefährdet, einige Arten verschwanden leider. Zuletzt war man stolz, dass es hier noch gefährdete Pflanzen gibt wie Knoblauch Gamander, Sumpf-Glanzkraut, Gauchheil, Igelschlauch, Enzian usw. Daneben ist die Duin auch ein beliebter Rückzugsort für Vögel, Falter und Schmetterlinge aller Art.

Ein weiteres Damoklesschwert war lange Zeit die Nähe zu Rotterdam. Dort wurden Hafen und industrielle Bereiche immer weiter ausgebaut und sollten auch bald die Dünenlandschaft erreichen. Während viele wichtige Naturgebiete in der Umgebung zerstört wurden, kam den Duins die Ausweisung zum Natura 2000 Gebiet im Jahr 2008 zugute. Damit genießt sie höchsten Schutz.

Heempark Tenellaplas

Der Heempark De Tenellaplas ist ein Landschaftspark in einem Sumpfigen Gebiet der Dünenlandschaft von Voorne, geschaffen von Cees Sipkes 1949/1950. Er nannte den Park Heempark De Tenellaplas, später wurde das Ganze in Heemtuin Tenellaplas umbenannt.

Beim Besucherzentrum gibt es einen Parkplatz und das Restaurant Paviljoen de Meidoorn. Etwas weiter an der Duinstraat ist das Museum De Duinhuisjes .

Das Besucherzentrum für Voornes Duin und Tenellaplas ist in Rockanje. Für Mitglieder von Natuurmonumenten und Het Zuid-Hollands Landschap ist das Gebiet frei zugänglich

 

» zum Seitenanfang » Städte und Orte » Startseite


 

Anzeigen